Europaisches Urheberrecht

Europaisches Urheberrecht

By: Michel M. Walter (author)Hardback

Up to 2 WeeksUsually despatched within 2 weeks

Description

Erstmals werden die bisher erlassenen funf EG-Richtlinien im Bereich des Urheber- und Leistungsschutzrechts ausfuhrlich in einem Kommentar dargestellt. Ebenso ist die in den Mitgliedslandern der EU unmittelbar anwendbare und fur die Rechtsdurchsetzung in der Praxis wichtige Produktpiraterieverordnung 1994/99 durchgehend und umfassend fur die Praxis kommentiert. Weiters werden Folgerecht-RL sowie der Richtlinienvorschlag zu den urheberrechtlichen und leistungsschutzrechtlichen Problemen der Informationsgesellschaft, beide in der Fassung des gemeinsamen Standpunkts, wobei letzterer insbesondere auch der Umsetzung der neuen WIPO-Vertrage 1996 (WTC und WPPC) dient, vorgestellt und kommentiert. Abgerundet wird der Kommentar durch eine Einfuhrung in die Europaische Rechtssetzung und die allgemeinen Vorschriften des EGV mit urheberrechtlichem Bezug: Freiheit des Waren- und Dienstleistungsverkehrs, gemeinschaftsweite Erschopfung des Verbreitungsrechts, Diskriminierungsverbot, Verwertungsgesellschaften, etc. Eine Bestandsaufnahme der erreichten horizontalen Harmonisierung des Urheber- und Leistungsschutzrechts sowie ein Ausblick auf noch offene Probleme (Internationales Privatrecht, Vertragsrecht, etc.) schlieen den Kommentar ab. Autoren Silke von Lewinski, Dr jur, ist wissenschaftliche Referentin fur internationales Recht am Max-Plank-Institut fur Patent-, Urheber- und Wettbewerbsrecht, Munchen und befasst sich insbesondere mit dem Gebiet Urheberrecht und neue Technologien. Sie hat sich durch intensive, weltweite Veroffentlichungs- und Vortragstatigkeit als Urheberrechtsexpertin bekannt gemacht. Seit einigen Jahren lehrt sie als Adjunct Professor am Franklin Pierce Law Center, N.H. (USA) und als Lehrbeauftragte an der Johannes-Gutenberg Universitat Mainz. An den Universitaten Laval (Quebec), Nantes, Toulouse, Paris (Sceaux/Sorbonne) und Montpellier war sie Gastprofessorin, an der Universitat McGill (Montreal) Lehrbeauftragte und an der Columbia University (New York) Walter Minton Scholar. Als Beraterin der EG-Kommission wirkte sie unter anderem mageblich am Richtlinienentwurf zum Vermiet- und Verleihrecht sowie bei der Diplomatischen Konferenz der WIPO 1996 mit; bei der Diplomatischen Konferenz der WIPO 2000 war sie eine Delegierte fur Deutschland. Sie berat zahlreiche Regierungen bei der Urheberrechtsgesetzgebung, insbesondere im Rahmen der Programme PHARE und TACIS der Kommission. Michel Walter, Dr jur, studierte Rechtswissenschaften an den Universitaten in Wien, Munchen und Paris und absolvierte eine Musik- und Buhnenausbildung; er war mehrere Jahre als Forschungsstipendiat am Max Planck Institut fur auslandisches und internationales Patent-, Urheber- und Wettbewerbsrecht, Munchen tatig. Michel Walter war zunachst Richter und ist seit 1969 Rechtsanwalt in Wien. Er ist Honorarprofessor fur Urheberrecht und Internationales Privatrecht an der juristischen Fakultat der Universitat Wien, Institut fur Handels- und Wirtschaftsrecht, Visiting Professor an der Donau Universitat in Krems und lehrt an der Wirtschaftsuniversitat in Wien, an der Universitat fur Angewandte Kunst in Wien und an der Universitat fur Musik und darstellende Kunst "Mozarteum" in Salzburg. Michel Walter ist Gerichtssachverstandiger, Mitglied der Schiedsstelle beim Bundesministerium fur Justiz und Vizeprasident der osterreichischen Landesgruppe der Association litteraire et artistique internationale (ALAI). Er leitet die urheberrechtliche Abteilung der Fachzeitschrift Medien und Recht und ist durch zahlreiche Publikationen, insbesondere zum nationalen und internationalen Urheberrecht sowie zum Internationalen Privatrecht bekannt. Thomas Dreier, Dr jur, M.C.J. (New York University), Attorney-at-Law (New York), ist Universitatsprofessor und Direktor des Instituts fur Informationsrecht der Universitat Karlsruhe. Bis 1999 war er wissenschaftlicher Referent am Munchner Max Planck Institut fur auslandisches und internationales Patent-, Urheber- und Wettbewerbsrecht. Er hat die Kommission der Europaischen Gemeinschaften im Rahmen der Verabschiedung der Satelliten- und Kabelrichtlinie beraten, war Mitglied der deutschen Delegation auf der Diplomatischen Konferenz zum rechtlichen Schutz ingerierter Halbleiterschaltkreise und hat an mehreren von der WIPO veranstalteten Worldwide Symposia zum digitalen Urheberrecht mitgewirkt. Thomas Dreier ist Vizeprasident der Association litteraire et artistique internationale (ALAI) und stellvertretender Vorsitzender von dessen deutscher Landesgruppe sowie Vorsitzender des Fachausschusses Softwareschutz der Deutschen Gesellschaft fur Recht und Informatik (DGRI). Er war Lehrbeauftragter an der Fachakademie fur Fotodesign (Munchen), Visiting Professor an der Universitat Toulouse (1997 und 1998), Lehrbeauftragter an der Universitat St. Gallen im Rahmen von dessen Master of Business Law (M.B.L.)-Programms (1996 bis 1999) und ist fur das Fruhjahr 2002 als Global Professor of Law an die New York University eingeladen. Zahlreiche Aufsatze und Vortrage haben Thomas Dreier im In- und Ausland als Urheberrechtsexperten bekannt gemacht. Walter Blocher, Mag Dr jur, ist Betriebsinformatiker und Jurist; Assistenzprofessor am Institut fur Burgerliches Recht, Handels- und Wertpapierrecht der Wirtschaftsuniversitat Wien, Lehrbeauftragter fur IT-Recht an der Wirtschaftsuniversitat Wien, fur "Recht fur Wirtschaftsinformatiker" an der Universitat Wien und Lehrbeauftragter am Lehrgang fur Informationsrecht und Rechtsinformatik der Universitat Wien. Walter Blocher ist Leiter der Arbeitsgruppe "EDV-Recht" der OCG (Osterreichische Computer Gesellschaft), Mitglied des Bundesvorstands der ADV (Arbeitsgemeinschaft fur Datenverarbeitung) und Mitglied der DGRI (Deutsche Gesellschaft fur Recht und Informatik eV). Seinen Arbeitsschwerpunkt bilden die privatrechtlichen Aspekte des IT-Einsatzes, insbes Rechtsfragen des Software-Schutzes, der IT-Vertragsgestaltung und des E-Commerce. Walter Dillenz, Dr jur, studierte Rechtswissenschaften in Osterreich und USA, er ist in fuhrenden Positionen bei urheberrechtlichen Verwertungsgesellschaften tatig, a.o. Universitatsprofessor an der Universitat Wien, Institut fur Handels- und Wirtschaftsrecht, Gerichtssachverstandiger fur Urheberfragen, Mitglied der Gruppe von Urheberrechtsexperten der EG (Generaldirektion XV) und Mitglied der Privatradio-, Kabel- und Satellitenbehorde beim Bundeskanzleramt. Walter Dillenz ist durch zahlreiche Publikationen zum Urheber- und Verwertungsgesellschaftenrecht im In- und Ausland ausgewiesen. Felix Daum, Mag Dr jur, studierte Rechtswissenschaften an der Universitat Wien und war Stipendiat am Max Planck Institut fur auslandisches und internationales Patent-, Urheber- und Wettbewerbsrecht in Munchen. Felix Daum hat seine Dissertation uber ein urheberrechtliches Thema verfasst, hat zu diesem Rechtsgebiet publiziert und ist seit 1999 in der Kanzlei von HonProf Dr Michel Walter als Rechtsanwalt in Wien tatig.

Product Details

  • ISBN13: 9783211831649
  • Format: Hardback
  • Number Of Pages: 1221
  • ID: 9783211831649
  • ISBN10: 3211831649
  • language of text: German

Delivery Information

  • Saver Delivery: Yes
  • 1st Class Delivery: Yes
  • Courier Delivery: Yes
  • Store Delivery: Yes

Prices are for internet purchases only. Prices and availability in WHSmith Stores may vary significantly

Close