Konfliktlosung im Beruf Fur Dummies (Fur Dummies)

Konfliktlosung im Beruf Fur Dummies (Fur Dummies)

By: Vivian Scott (author), Hartmut Strahl (translator)Paperback

1 - 2 weeks availability

Description

Konflikte erkennen, losen oder von vornherein vermeiden Konflikte treten unweigerlich im Berufsleben auf ob Sie anderer Meinung als Ihr Chef oder Ihre Mitarbeiter sind oder mit einem Kollegen aneinandergeraten. Dieses Buch gibt Hilfe zur Selbsthilfe bei der Losung dieser Konflikte. Die Autorin zeigt, wie Sie Konflikte mit Ihren Kollegen oder als Vorgesetzter zwischen Mitarbeitern verstehen, entscharfen und im besten Fall losen. Sie erfahren, wie Sie sich selbst und andere bewusst wahrnehmen, klar kommunizieren und im Gesprach auf die Bedurfnisse Ihres Gegenubers eingehen. So finden Sie Losungen, die die Belange aller berucksichtigen. Sollte das nicht moglich sein, wird auch aufgezeigt, wie Sie Konflikte mit einem Mediator losen konnen.

Create a review

About Author

Vivian Scott ist zertifizierte Mediatorin. Sie hat ein umfassendes Praktikums- und Zertifikationsmodell aufgelegt, in dessen Rahmen Konflikte am Arbeitsplatz, in der Familie oder zwischen Mietern und Vermietern durch Mediation zu einer Losung gefuhrt werden.

Contents

Uber die Autorin 7 Einfuhrung 21 Uber dieses Buch 22 Konventionen in diesem Buch 23 Was Sie nicht lesen mussen 23 Torichte Annahmen uber den Leser 23 Wie dieses Buch aufgebaut ist 24 Teil I: Konflikte am Arbeitsplatz verstehen 24 Teil II: Konflikte zwischen mehreren Mitarbeitern losen 24 Teil III: Konflikte losen, in die man selbst verwickelt ist 25 Teil IV: Der Top-Ten-Teil 25 Symbole, die in diesem Buch verwendet werden 25 Wie es weitergeht 26 Teil I Konflikte am Arbeitsplatz verstehen 27 Kapitel 1 Konfliktlosung am Arbeitsplatz: Ein Uberblick 29 Allgemeine Konfliktfaktoren berucksichtigen 30 Unterschiedliche Ansichten anerkennen 30 Gefuhle anderer anerkennen 31 Mit Kommunikationsfehlern umgehen 32 Gruppendynamik entschlusseln 32 Die eigene Rolle beurteilen 33 Kompetente Mediation 33 Acht Schritte zur Losung 34 Ein Gesprach zwischen zwei Personen ermoglichen 35 Konflikte mit einem Team bewaltigen 37 Konfliktlosungskompetenz nutzen 37 Interne Hilfsmittel 38 Externe Quellen 38 Sich mit einem direkten Konflikt auseinandersetzen 39 Losungen finden, die fur beide Seiten tragbar sind 40 Eine andere Zukunft schaffen 41 Kapitel 2 Was Menschen in einen Konflikt mitbringen 43 Kommunikation wiederentdecken 43 Das Ziel der Kommunikation verandern 44 Vorsicht bei der Wortwahl: Die Bedeutung der Sprache 45 Korpersprache lesen lernen und beherrschen 48 Der Ton macht die Musik 49 Die Denkweise anderer Menschen verstehen lernen 51 Werte: Verstehen, was anderen wichtig ist 51 Filter: Informationen sieben 54 Geschichte: Aus der Vergangenheit lernen 56 Gefuhle wichtig nehmen 57 Was Gefuhle sagen 58 Heftige Gefuhle und ihre Auswirkungen 59 Problematische Gefuhle akzeptieren und verarbeiten 60 Auf Konflikte eingehen 62 Nachgeben 62 Vermeiden 63 Ausfechten 64 Kompromisse machen 64 Zusammenarbeiten 65 Kapitel 3 Wie Gruppen zu Konflikten beitragen 67 Ein Blick auf die Firmenkultur 68 Das Leitbild der Organisation erkennen 69 Uber Einstellungs- und Beforderungspraktiken nachdenken 70 Wie sich Ihr Unternehmen an Veranderungen anpasst 72 Teamdynamik 74 Mit auseinanderdriftenden Erwartungen umgehen 74 Zugeteilte und ubernommene Rollen erkennen 75 Macht neu definieren 76 Schlechtes Gruppenverhalten 79 Cliquenbildung 79 Verbundete finden 83 Falsche Vermutungen aufstellen 84 Tratsch verbreiten 86 Kapitel 4 Bei sich selbst anfangen: Wie Vorgesetzte Konflikte fordern 87 Gangelei 87 Bewegung in die Sache bringen 89 Trennen statt vereinen 90 Scheinbar Partei ergreifen 92 Sich keine Zeit nehmen, mehr zu verstehen 92 Uberreagieren 93 Die eigentlichen Probleme falsch verstehen 93 Wegschauen 93 Herablassend sein 94 Wirkungslose Worte an die Mitarbeiter 96 Nicht uber die eigene Arbeit sprechen 96 Ihr Team nicht angemessen vertreten 97 Ungenaue Erwartungen und Verantwortlichkeiten 98 Die richtige Person fur die falsche Aufgabe 99 Sich mit Flickschustereien durchwursteln 101 Reden statt Zuhoren 101 Richter und Geschworene in einem sein 102 Retten statt Coachen 103 Defizite leugnen 104 Wenn das Ego im Weg steht 104 Wenn Ausbildung oder Fahigkeiten fehlen 105 Wenn Veranderungen verunsichern 105 Kapitel 5 Wann Konflikte angesprochen werden mussen 107 Kosten und Schwere von Konflikten bewerten 107 Harte Kosten ungeloster Konflikte 109 Weiche Kosten ungeloster Konflikte 111 Konflikte gewichten 112 Auf Mitarbeiter zugehen und Informationen sammeln 113 Sich die eigenen Absichten bewusst machen 113 Die Teilnehmerliste erstellen 114 Den Treffpunkt wahlen 114 Fur einheitliche Befragungen sorgen 115 Fragen stellen 116 Einzelheiten des Konflikts unter die Lupe nehmen 116 Was Sie wissen 116 Folgegesprache 118 Mitarbeiter ermachtigen, Probleme selbst in die Hand zu nehmen 119 Erfolgversprechende Tipps geben 120 Die Mitarbeiter zum Erfolg motivieren 121 Alles unter Dach und Fach bringen 121 Die Fortschritte beobachten 122 Teil II Konflikte zwischen mehreren Mitarbeitern losen 125 Kapitel 6 Einen Plan entwickeln und ein Treffen vorbereiten 127 Die Parteien auf ein Gesprach vorbereiten 128 Mitarbeiter zum Treffen einladen 128 Ihre Rolle erklaren 132 Den Mitarbeitern helfen, sich in den richtigen Gemutszustand zu versetzen 133 Vertraulichkeit zusichern 134 Den Rahmen fur das Gesprach bestimmen 135 Vorbereitende Aufgaben festlegen 135 Das Treffen arrangieren 136 Einen neutralen Ort wahlen 136 Genugend Zeit einplanen 137 Eine angenehme Umgebung schaffen 138 Sich vorbereiten 139 Kapitel 7 Ein Mediationstreffen beginnen und einen Arbeitsablauf aufstellen 141 Effektiv moderieren 141 Rapport herstellen und fur eine entspannte Lage sorgen 142 Neutralitat zeigen 143 Aktives Zuhoren 144 Fragen fur spater aufheben 145 Die Grundregeln des Gesprachs besprechen 146 Rollen und Verantwortlichkeiten erlautern 147 Den Informationsfluss steuern 148 Fur ungestorte Redezeiten sorgen 148 Den Beteiligten die Moglichkeit zur Darstellung ihrer Sichtweisen geben 149 Festlegen, wer zuerst spricht 149 Dem anderen Beteiligten zuhoren 150 Das Gehorte zusammenfassen und wiedergeben 151 Gefuhle widerspiegeln 153 Aussagen umformulieren 154 Sichtweisen neutralisieren 155 Eine Tagesordnung erstellen 157 Von der Vergangenheit in die Zukunft leiten 158 Zuganglichkeit und Besitz deutlich machen 159 Die Themen trennen 159 Probleme benennen und definieren 159 Allgemeine Tagesordnungsthemen in Betracht ziehen 160 Die Tagesordnung fur Verhandlungen nutzen 161 Kapitel 8 Mogliche Konfliktlosungen verhandeln 163 Zur Kommunikation anregen 164 Von der Vergangenheit in die Zukunft 164 Mitarbeiter motivieren und ermuntern 165 Zuhoren und Unterbrechen 166 Sich auf Werte statt auf Probleme konzentrieren 167 Entdecken, was wirklich ist 167 Zwischen den Zeilen nach Werten suchen 168 Das Brainstorming unterstutzen 169 Grundregeln zum Brainstorming festlegen 169 Mogliche Losungen eingrenzen 170 Konstruktive Fragen stellen 171 Wissen, wann welche Frage richtig ist 171 Fragen aufeinander aufbauen lassen 173 Unproduktive Fragen vermeiden 174 Widerstande uberwinden 176 Haufige Grunde fur Widerstande 176 Die Sackgasse untersuchen 178 Moglichkeiten schaffen 178 Die Spielraume testen 179 Sich neu auf Werte konzentrieren 179 Negative Verhaltensweisen unterbrechen 180 Ein letzter Versuch zur Uberwindung des Widerstands 181 Treffen unter vier Augen mit den einzelnen Konfliktparteien 181 Auswahlen, wer als Erstes an der Reihe ist 182 Den Streitparteien ermoglichen, sich unter erweiterter Vertraulichkeit zu offnen 183 Luft ablassen und sondieren 184 Die Mitarbeiter auf ihre Ruckkehr zum offenen Gesprach vorbereiten 185 Kapitel 9 Vorschlage machen und Vereinbarungen schmieden 187 Verhandlungen fortfuhren 187 Mit dem Treffen fortfahren 188 Auf die positiven Ansatze achten 189 Losungen und Vereinbarungen im Verlauf des offenen Gesprachs entwickeln 194 Die unverhandelbaren Elemente eines guten Abkommens 194 Problembereiche untersuchen 198 Alles aufschreiben 202 Das Treffen beenden und alle mit Optimismus entlassen 204 Einigung 204 Zwischenvereinbarungen 205 Keine Einigung 205 Kapitel 10 Ein Treffen fur das ganze Team organisieren 207 Als Moderator handeln 207 Informationen aus der Gruppe zusammentragen 208 Sammeln, was Sie bereits wissen 209 Weitere Informationen erfragen 209 Interviews und Umfragen nutzen 211 Eine Zeitleiste erstellen 212 Die Intensitat des Konflikts bewerten 213 Einen Plan fur das Treffen formulieren 215 Das Ziel des Treffens bestimmen 216 Eine Tagesordnung erstellen 216 Grundregeln vorschlagen 217 Arbeitsgruppen in Betracht ziehen 218 Den Startschuss fur das Gruppentreffen geben 219 Den Tonfall vorgeben 219 Die Tagesordnung prasentieren und die Grundregeln festlegen 220 Die Teilnehmer zu Wort kommen lassen 220 Interventionsstrategien nutzen 221 Aufteilung in Kleingruppen 224 Ruckkehr in die Grossgruppe 227 Einen Teamplan fur die Nachbereitung entwickeln 227 Die nachsten Schritte vorgeben 228 Qualitatsstandards festlegen 228 Kapitel 11 Ubereinkunfte und Fortschritte uberwachen 229 Ein wachsames Auge auf das Umfeld haben 229 Auf Anzeichen sich verringernder Spannungen achten 231 Nach positiven Veranderungen in den Arbeitsbeziehungen Ausschau halten 233 Ein Gespur fur Veranderungen bei der Kommunikation haben 235 Auf Inhalte achten 235 Auf den Tonfall horen 236 Korpersprache beobachten 236 Reaktionen auf problematische Gesprache wahrnehmen 237 Klatsch und Tratsch uberwachen 237 Nach Beispielen fur personliche Verantwortung suchen 238 Ubereinkunfte einhalten 239 Sich neuen Problemen bereitwilliger stellen 240 Sich einschalten, um zu coachen und zu ermutigen 241 Mitarbeiter nach einer Mediation coachen 241 Wissen, wann man gebraucht wird 243 Produktive Folgetreffen leiten 244 Das Treffen vorbereiten 245 Das Treffen durchfuhren 246 Teil III Konflikte losen, in die man selbst verwickelt ist 249 Kapitel 12 Erkennen, was beide Seiten wollen 251 Sich fragen, was man wirklich will 251 Die eigenen Grundwerte verstehen 252 Ihre wunden Punkte entdecken 253 Ihre Fahigkeit zum Zuhoren uberdenken 254 Sich um Bescheidenheit bemuhen 255 Um Hilfe bitten 256 Ihre Starken erkennen 257 Daruber nachdenken, was die andere Person will 258 Herausfinden, was Sie wissen 258 Nicht dramatisieren 259 Berucksichtigen, was Sie nicht wissen 260 Beide Seiten betrachten 261 Probleme 262 Werte 262 Wunde Punkte 263 Starken 263 Gemeinsamkeiten 264 Vorschlage 264 Kapitel 13 Zu einem Konfliktgesprach einladen 265 Auf Ihren Konfliktpartner zugehen 265 Zeit und Ort sind alles 266 Worte mit Bedacht wahlen 267 Die beste Art der Kommunikation wahlen 267 Sich auf Widerstand vorbereiten 269 Auf Gegenangriffe reagieren 270 Leugnungsversuche uberwinden 271 Vermeidungshaltungen aufweichen 272 Hoffnung in der Hoffnungslosigkeit 273 Zeit und Ort fur eine konstruktive Diskussion bestimmen 274 Uberlegungen zum Zeitpunkt 275 Auf den Ort kommt es an 275 Kapitel 14 Sich zusammensetzen und die Probleme durchsprechen 277 Vorbereitungen zur Moderation Ihres eigenen Konflikts 278 Ihre Doppelrolle erkennen 278 Den Mediationsprozess auf ein Einzelgesprach abstimmen 279 Das Einzelgesprach beginnen 280 Eine naturlich klingende Einleitung formulieren 280 Die aktuelle Herausforderung anerkennen 281 Den Ablaufplan des Treffens erlautern 282 Sich zu einem konstruktiven Treffen verpflichten 283 Sichtweisen austauschen 284 Entscheiden, wer beginnt 284 Aktiv zuhoren 286 Gehortes zusammenfassen 288 Sich verstandlich ausdrucken 288 Scheinbar unuberwindliche Gegensatze uberbrucken 290 Eine Tagesordnung erstellen 291 Nach Win-win-Losungen suchen 292 Positive Alternativen vorschlagen 292 Das Gesprach auf Kurs halten 294 Entscheidungen treffen 295 Die Diskussion abschliessen 296 Den Inhalt wiedergeben 296 An den Einzelheiten feilen 297 Ohne Vereinbarungen auseinandergehen 298 Kapitel 15 Das Vorgehen an der Hierarchie orientieren 299 Probleme mit Mitarbeitern klaren 300 Den Dialog suchen 300 Worum es in Konflikten meistens geht 301 Die Vorgehensweise individuell massschneidern 302 Ein positives Umfeld schaffen 304 Eigene Machtbefugnisse zugeln 307 Die Nerven bewahren 308 Konflikte mit Gleichgestellten austragen 310 Die Position eines Gleichgestellten respektieren 311 Den Gesprachsort klug wahlen 311 Die Arbeitsbeziehung aufrechterhalten 312 Mit dem Chef unter vier Augen reden 313 Die Vor- und Nachteile der Bitte um ein Gesprach abwagen 313 Die Vorstellung von Macht neu definieren 316 Die Zeit optimal nutzen 317 Teil IV Der Top-Ten-Teil 319 Kapitel 16 Zehn Dinge, die Sie bei einem ungelosten Konflikt selbst in der Hand haben 321 Ihr Plan 321 Ihre Perspektive 322 Ihre Reaktionen 322 Ihr Engagement 322 Ihre Rolle im Konflikt 323 Ihre Erwartungen 323 Ihre Energie 324 Ihre eigene Geschichte 324 Ihre Art, die Situation zu verarbeiten 325 Ihr Charakter 326 Kapitel 17 Zehn Grunde, die Fuhrungskrafte gerne dafur anfuhren, Konflikte nicht anzugehen 327 Ich weiss wirklich nicht wie 327 Ich will kein Fass aufmachen 328 Damit hatte ich noch nie Erfolg 328 Problem? Welches Problem? 328 Ich weiss nicht, wo ich anfangen soll 329 Das ist nicht meine Angelegenheit 329 Ich bin doch kein Babysitter 329 Ich muss auch meine Arbeit machen 329 Ich will niemanden feuern mussen 330 Ich will nicht schlecht dastehen 330 Stichwortverzeichnis 331

Product Details

  • publication date: 12/12/2012
  • ISBN13: 9783527708185
  • Format: Paperback
  • Number Of Pages: 335
  • ID: 9783527708185
  • weight: 428
  • ISBN10: 3527708189
  • language of text: German

Delivery Information

  • Saver Delivery: Yes
  • 1st Class Delivery: Yes
  • Courier Delivery: Yes
  • Store Delivery: Yes

Prices are for internet purchases only. Prices and availability in WHSmith Stores may vary significantly

Close