Kritiker Der Unsterblichkeitsdoktrin in Mittelalter Und Renaissance (Bochumer Studien zur Philosophie 7)

Kritiker Der Unsterblichkeitsdoktrin in Mittelalter Und Renaissance (Bochumer Studien zur Philosophie 7)

By: Olaf Pluta (author)Hardback

2 - 4 weeks availability

Description

Die Destruktion der rationalen Psychologie als Doktrin ist, dem gangigen Urteil nach, das Verdienst von David Humes Essay Of the Immortality of the Soul und Immanuel Kants Kritik der reinen Vernunft. Hume und Kant stellen aber nur Hohepunkte einer Bewegung dar, deren Beginn wesentlich fruher anzusetzen ist. Die Frage nach der Unsterblichkeit der Seele gehorte in Mittelalter und Renaissance zu den meistdiskutierten und meistumkampften Themen. Die Studie stellt in detaillierten Analysen die damalige Tradition der methodologisch streng philosophischen Kritik an den Unsterblichkeitsbeweisen vor, die uber Heinrich von Harclay und Wilhelm von Ockham, Johannes Buridan und seine Schule (Peter von Ailly, Lorenz von Lindores, Heinrich Olting von Oyta, Marsilius von Inghen, Paul von Worczyn, Benedikt Hesse von Krakau, Biagio Pelacani von Parma) zu Pietro Pomponazzi fuhrt. Dabei wird auch eingegangen auf die Verbindungen Martin Luthers zu dieser Tradition. Die Darstellung des Einflusses dieser Tradition auf die deutsche Aufklarung schliesst die Studie ab. Ein umfangreicher Anhang bietet erstmalig zahlreiche aus den Handschriften erhobene Texte der genannten philosophischen Richtung, deren hier prazis nachgewiesenes kritisches Potential fur ganze Epochen der Geistesgeschichte konstitutiv gewesen ist. Interessierte: Historiker der Philosophie des Mittelalters, der Renaissance und der Aufklarung.

Create a review

Contents

1. Kurt Flasch: Einfuhrung; 2. Vorwort; 3. Kapitel 1. Die Bedeutung der Unsterblichkeitsdoktrin; 4. Kapitel 2. Von Dominicus Gundissalinus zu Albertus Magnus; 5. Kapitel 3. Von Thomas von Aquino zu Johannes Duns Scotus; 6. Kapitel 4. Von Heinrich von Harclay zu Wilhelm von Ockham; 7. Kapitel 5. Johannes Buridan und die Schule der Buridaner; 8. Kapitel 6. Pietro Pomponazzi und die Schule von Padua; 9. Kapitel 7. J. G. Olearius und die deutsche Aufklarung; 10. Nachwort; 11. Anhang; 12. Johannes Buridan: Expositio libri de anima, lib.3, tract.1, c.1-2; 13. Johannes Buridan: Quaestiones de anima, lib.3, q.3; 14. Johannes Buridan: Quaestiones de anima, lib.3, q.5; 15. Nikolaus Oresme: Quaestiones de anima, lib.3, q.4; 16. Nikolaus Oresme: Quaestiones de anima, lib.3, q.6; 17. Heinrich Totting von Oyta: Translatio super libros De an., lib.3, tract.1; 18. Heinrich Olting von Oyta: Quaestiones de anima, lib.3, q.6; 19. Marsilius von Inghen: Quaestiones in libros De anima, lib.3, q.3; 20. Alexander von Trebov: Quaestiones super libros De anima, lib.3, q.3; 21. Alexander von Trebov: Quaestiones super libros De anima, lib.3, q.6; 22. Peter von Ailly: De anima, c.6, pars 1; 23. Gabriel Biel: Commentarium, c.6, pars 1; 24. Peter von Ailly: De consolatione philosophiae Boethii, q.1, a.1; 25. Lorenz von Lindores: Quaestiones de anima, lib.3, q.4; 26. Benedikt Hesse von Krakau: Quaestiones in libros De anima, lib.3, q.9; 27. Handschriftenverzeichnis; 28. Literaturverzeichnis; 29. Personenregister

Product Details

  • publication date: 31/12/1986
  • ISBN13: 9789060322765
  • Format: Hardback
  • Number Of Pages: 149
  • ID: 9789060322765
  • weight: 350
  • ISBN10: 9060322762
  • language of text: German

Delivery Information

  • Saver Delivery: Yes
  • 1st Class Delivery: Yes
  • Courier Delivery: Yes
  • Store Delivery: Yes

Prices are for internet purchases only. Prices and availability in WHSmith Stores may vary significantly

Close