Leitfaden Strabetaenbrucken: Entwurf, Baudurchfuhrung, Erhaltung (Bauingenieur-Praxis)

Leitfaden Strabetaenbrucken: Entwurf, Baudurchfuhrung, Erhaltung (Bauingenieur-Praxis)

By: Klaus Lodde (author), Ernst-August Kracke (author)Paperback

1 - 2 weeks availability

Description

After working in Dyckerhoff & Widmann's design office for five years, Dipl.-Ing. Ernst-August Kracke was deputy department head for bridge design at the State Authority for Road Construction in Hanover, Lower Saxony. He also taught inspectors and other employees at the state authority about bridge design. Dipl.-Ing. Klaus Lodde served as seit manager for Philip Holzmann for eight years before becoming deputy department head for construction and public procurement at the State Authority for Road Construction in Hanover, Lower Saxony. Both authors have been members in various working committees for technical codes at the state and federal levels. Passing on their practical experience gained by actually building bridges and being thoroughly acquainted with knowledge gaps was the cause for both authors to write this practically oriented book.

Create a review

About Author

After working in Dyckerhoff & Widmann's design office for five years, Dipl.-Ing. Ernst-August Kracke was deputy department head for bridge design at the State Authority for Road Construction in Hanover, Lower Saxony. He also taught inspectors and other employees at the state authority about bridge design. Dipl.-Ing. Klaus Lodde served as seit manager for Philip Holzmann for eight years before becoming deputy department head for construction and public procurement at the State Authority for Road Construction in Hanover, Lower Saxony. Both authors have been members in various working committees for technical codes at the state and federal levels. Passing on their practical experience gained by actually building bridges and being thoroughly acquainted with knowledge gaps was the cause for both authors to write this practically oriented book.

Contents

1 Technische Regelwerke 1 1.1 Handbuch fur den Brucken- und Ingenieurbau 1 1.1.1 Ubersicht der Regelwerkstruktur 1 1.1.2 Allgemeine Rundschreiben Strassenbau 2 1.1.3 Sachgebiet ENTWURF 12 1.1.4 Sachgebiet BAUDURCHFUHRUNG 23 1.1.5 Sachgebiet ERHALTUNG 36 1.2 Weitere Vorschriften 40 1.2.1 DIN-Fachberichte 40 2 Allgemeine Einfuhrung Strassenbrucken 45 2.1 Lage des Bauwerks 45 2.1.1 Lage zum Verkehrsweg 45 2.1.2 Lage im Gelande 45 2.2 Tragwerksform 46 2.3 Grundrissform 51 2.4 Tragender Werkstoff 52 2.4.1 Beton, Stahlbeton, Spannbeton 52 2.4.2 Stahl 57 2.4.3 Stahlverbund 61 2.4.4 Holz 62 2.5 Herstellungsart 66 2.5.1 Ortbetonherstellung 66 2.5.2 Herstellung aus Fertigteilen 70 2.5.3 Taktschiebeverfahren 71 2.5.4 Freivorbau 73 2.5.5 Einschieben, Einschwimmen 74 2.6 Querschnitte 75 2.6.1 Platte 75 2.6.2 Plattenbalken 76 2.6.3 Hohlkasten 77 2.6.4 Trogquerschnitt 78 2.6.5 Stahlquerschnitt 79 2.6.6 Stahlverbundquerschnitt 79 2.6.7 Kragarm 80 2.6.8 Quertrager 81 2.7 Stutzen 81 2.8 Widerlager 83 2.8.1 Parallelflugel 84 2.8.2 Boschungsflugel 85 2.8.3 Schragflugel 86 2.9 Einwirkungen 86 2.9.1 Einwirkungen aus Strassenverkehr 86 2.9.2 Weitere typische Einwirkungen nach DIN-Fachbericht 101 95 2.9.3 Anzusetzende Windeinwirkungen 97 2.9.4 Temperatur, Kriechen und Schwinden 99 2.10 Mindestabmessungen fur Bauteildicken 101 3 Bauwerksentwurf 105 3.1 Erlauterungsbericht 107 3.2 Ubersichtskarte 108 3.3 Kostenberechnung 108 3.4 Strassenquerschnitt 118 3.5 Lageplan 118 3.6 Hohenplan 118 3.7 Geotechnische Untersuchungen, Gutachten, Berichte 119 3.8 Bauwerksplan 119 3.8.1 Allgemeines 119 3.8.2 Blattaufteilung 121 3.8.3 Schriftfeld 121 3.8.4 Bauwerksdaten, Baustoffangaben und Bodenkennwerte 121 3.8.5 Ansicht des Bauwerks 121 3.8.6 Langsschnitt 124 3.8.7 Grundriss 124 3.8.8 Regelquerschnitt 125 3.8.9 Querschnitte 125 3.8.10 Konstruktive Einzelheiten 125 3.8.11 Bodenprofile 125 3.8.12 Angaben zur Lagerung 126 3.8.13 Richtwerte fur Konstruktionshohen 126 3.8.14 Zwangspunktberechnung 127 3.9 Wichtige Entwurfsunterlagen 128 3.10 Anleitung zur Erstellung des Bauwerksplans 128 4 Bruckenbelage 131 4.1 Allgemeines 131 4.2 Belage der Vergangenheit 131 4.3 Belage auf Betonfahrbahnen 132 4.3.1 Dichtungsschicht aus Bitumen-Schweissbahn (einlagig) 132 4.3.2 Dichtungsschicht aus Bitumen-Dichtungsbahn (zweilagig) 135 4.3.3 Dichtungsschicht aus Flussigkunststoff 137 4.3.4 Fugenausbildung am Schrammbord 140 4.3.5 Randanschlusse 141 4.4 Belage auf Stahlfahrbahnen 146 4.4.1 Bituminose Bruckenbelage 146 4.4.2 Reaktionsharzgebundene Dunnbelage 150 4.5 Trog- und Tunnelsohlen 152 4.6 Zusammenstellung der zulassigen Baustoffe 156 5 Bauwerksfugen 167 5.1 Allgemeines 167 5.2 Fugenarten 167 5.2.1 Arbeitsfugen 167 5.2.2 Raumfugen 168 5.2.3 Pressfugen 170 5.2.4 Scheinfugen 170 5.2.5 Abschluss des Uberbaus bei kleinen Bewegungen 172 5.3 Fugenbander 173 5.3.1 Allgemeines 173 5.3.2 Arbeitsfugenbander (Typ A) 173 5.3.3 Raum-, Press- und Scheinfugenbander (Typ FM oder AM) 174 5.3.4 Vorgefertigte Fugenabdeckbander 174 5.3.5 Fugenabdeckband 175 5.3.6 Injektionsfugenband 177 5.4 Verbindungen von Fugenbandern auf der Baustelle 178 5.5 Fugenabstande 179 6 Beruhrungsschutz 181 6.1 Allgemeines 181 6.2 Beruhrungsschutz in der Vergangenheit 181 6.3 Ausfuhrung 182 6.4 Pfostenverankerung 184 6.5 Zusammenstellung der zertifizierten Stoffe, PC-Mortel 186 7 Entwasserung 187 7.1 Allgemeines 187 7.2 Rohrsysteme 187 7.2.1 BML-Rohrsystem 187 7.2.2 GFK-Rohrsystem 188 7.2.3 Edelstahl-Rohrsystem 188 7.2.4 Rohrverbinder 188 7.3 Entwasserung im Bauwerksbereich 189 7.4 Entwasserung der Hinterfullung 189 7.5 Entwasserung von Hohlkasten 190 7.6 Entwasserung der Widerlager 190 7.7 Bruckenablauf 190 7.7.1 Allgemeines 190 7.7.2 Ablauf fur Betonbauwerke 191 7.7.3 Ablauf fur Stahlbrucken mit orthotroper Fahrbahnplatte und bituminosem Bruckenbelag 192 7.7.4 Ablauf fur Stahlbrucken mit orthotroper Fahrbahnplatte und RHD-Belag 193 7.8 Querleitungen 193 7.9 Langsleitungen 194 7.10 Fallleitungen 194 7.11 Ubergang Langs-/Fallleitung 195 7.12 Anschluss an die Streckenentwasserung 195 7.13 Rohraufhangung/Rohrauflagerung 196 7.14 Beispiele fur Leitungen an Brucken 198 8 Fahrbahnubergange 199 8.1 Allgemeines 199 8.2 Anforderungen 199 8.3 Bewegungen 199 8.3.1 Verschiebungen 200 8.3.2 Verdrehungen 200 8.4 Arten der Fahrbahnubergange 200 8.4.1 Ohne Ubergang 201 8.4.2 Wasserdurchlassige Ubergange 202 8.4.3 Wasserundurchlassige Ubergange 204 8.4.4 Rollverschluss 211 8.5 Gerauschminderung 212 8.6 Ausfuhrungsbeispiele 213 8.7 Einbauprotokoll 214 8.8 Regelgeprufte Fahrbahnubergange 216 9 Grundungen 219 9.1 Bodenarten 219 9.2 Geotechnische Untersuchungen 219 9.3 Bodenkennwerte 222 9.4 Erddruck 222 9.5 Grundungsvarianten 222 9.5.1 Flachgrundung 222 9.5.2 Pfahlgrundung 226 9.6 Standsicherheit 236 9.6.1 Setzungen 236 9.6.2 Aufnehmbarer Sohldruck 236 9.6.3 Gelandebruch, Grundbruch 238 9.6.4 Gleiten, Kippen 238 9.6.5 Hydraulischer Grundbruch 239 9.6.6 Auftrieb 240 9.7 Brunnen, Senkkasten 241 9.8 Spundwand 242 9.8.1 Wirkungsweise 242 9.8.2 Aufnahme horizontaler Lasten 242 9.8.3 Spundwandwiderlager 243 9.9 Schlitzwand 247 9.10 Bohrpfahlwand 249 9.11 Tragerbohlwand 251 9.12 Verankerungsarten 252 9.12.1 Rundstahlanker 252 9.12.2 Verpressanker 253 9.12.3 Gerammter Ankerpfahl (MV-Anker) 254 9.12.4 Verpressmantelpfahl (VM-Pfahl) 254 9.12.5 Ruttelinjektionspfahl (RI-Pfahl) 254 9.12.6 Mikropfahle/Kleinbohrpfahle (Durchmesser <= 300 mm) 255 9.13 Wasserhaltung 256 10 Gelander 259 10.1 Allgemeines 259 10.1.1 Stahlgelander 260 10.1.2 Aluminiumgelander 261 10.2 Handlauf 262 10.3 Gelanderformen 263 10.3.1 Holmgelander 263 10.3.2 Fullstabgelander 265 10.3.3 Fullstabgelander mit Kurzpfosten 265 10.3.4 Gelander mit Drahtgitterfullung 265 10.3.5 Rohrgelander 265 10.4 Pfostenverankerung 266 10.4.1 Einbetonierter Pfosten 266 10.4.2 Pfostenschuh 267 10.4.3 Verankerung mit Verbundankern 267 10.5 Montage- / Bewegungsfugen 268 10.6 Absturzsicherung, Ubersteigbehinderung 269 10.6.1 Horizontale Absicherung 269 10.6.2 Vertikale Absicherung 269 10.6.3 Ubergang Handlauf 271 10.6.4 Pfostenverankerung 271 10.7 Zusammenstellung der zertifizierten Stoffe, PCC-Mortel 273 11 Hinterfullung 277 11.1 Allgemeines 277 11.2 Flugelwand 279 11.3 Einschuttung 281 11.4 Flugellangen 283 12 Kappen 285 12.1 Allgemeines 285 11.2 Kappensystem der Vergangenheit 286 12.3 Kappenarten 287 12.3.1 Aussenkappen 287 12.3.2 Mittelkappen 289 12.4 Sonderformen 291 12.4.1 Schrammbord aus Granit, Vorbordhohe 7,5 oder 15 cm 291 12.4.2 Kappenverankerung mit Tellerankern 291 12.4.3 Verankerung bestehender Kappen 293 12.5 Zusammenstellung der zertifizierten Stoffe, System OS-A 294 13 Lager 297 13.1 Allgemeines 297 13.2 Lager der Vergangenheit 300 13.3 Lagerung 302 13.4 Lagerarten 306 13.4.1 Kalottenlager 306 13.4.2 Topflager 306 13.4.3 Elastomerlager 307 13.4.4 Gleitlager 310 13.4.5 Fuhrungslager 312 13.5 Lagerzubehor 313 13.5.1 Faltenbalg 313 13.5.2 Typenschild 313 13.5.3 Lagerstellungsanzeiger 313 13.5.4 Pressenanordnung 315 13.5.5 Lagerprotokoll 315 14 Larmschutzwande 319 14.1 Allgemeines 319 14.2 Pfostenverankerung 319 14.2.1 Verankerung auf neuen Bauwerken 319 14.2.2 Verankerung auf bestehenden Bauwerken 320 14.3 Brustungen 322 14.4 Bemessungsdiagramm 323 14.5 Auffangvorrichtung 325 14.6 Handlauf 326 14.7 Zusammenstellung der zertifizierten Stoffe, PC-Mortel 327 15 Mastverankerung 329 15.1 Allgemeines 329 15.2 Verankerung am Kappengesims 329 15.3 Verankerung auf dem Kappengesims 330 16 Schutzeinrichtungen 333 16.1 Allgemeines 333 16.2 Schutz auf dem Bauwerk 334 16.3 Schutz des Bauwerks 338 16.4 Arten von Fahrzeug-Ruckhaltesystemen 340 16.4.1 Betonschutzwande 340 16.4.2 Stahlschutzplanken-Systeme 340 16.5 Einsatzfreigabeliste der BASt 341 17 Verkehrszeichenbrucken 347 17.1 Allgemeines 347 17.2 Baugrundsatze 347 17.3 Bau- und Werkstoffe 348 17.4 Konstruktion und Ausstattung 348 17.5 Zugehorige Richtzeichnungen 353 17.5.1 Verkehrszeichenbrucke mit Anprallsockel nach RiZ-ING VZB 4 353 17.5.2 Verkehrszeichenbrucken mit Anprallsockel und integrierter Schutzeinrichtung nach RiZ-ING VZB 5 354 17.5.3 Nicht begehbare Verkehrszeichenbrucken nach RiZ-ING VZB 10 354 17.5.4 Begehbare Verkehrszeichenbrucken mit einteiligem Riegel bei Wechselverkehrszeichen nach RiZ-ING VZB 11, Blatt 1 und Blatt 2 359 17.5.5 Begehbare Verkehrszeichenbrucken mit einteiligem Riegel bei Schildern nach RiZ-ING VZB 14, Blatt 1 und Blatt 2 361 17.5.6 Verkehrszeichenbrucken, Befestigungselemente fur Schilder bei einteiligem Riegel nach RiZ-ING VZB 20 362 17.5.7 Begehbare Verkehrszeichenbrucken, Besichtigungssteg zwischen zweiteiligen Riegeln nach RiZ-ING VZB 13 363 18 Verblendung 367 18.1 Allgemeines 367 18.2 Versetzen 368 18.3 Verfugen 368 19 Vogeleinflugschutz 369 19.1 Allgemeines 369 19.2 Abdeckung aus Acrylglas 369 19.3 Abdeckung aus Drahtgitter 370 20 Zuganglichkeit 371 20.1 Allgemeines 371 20.2 Vergangenheit 371 20.3 Widerlager 371 20.4 Pfeiler 372 20.5 Turen und Offnungen 374 20.6 Richtlinie fur die bauliche Durchbildung und Ausstattung von Brucken zur Uberwachung, Prufung und Erhaltung (RBA-BRU) 377 20.6.1 Zweck 377 20.6.2 Allgemeine Grundsatze 377 20.6.3 Bauliche Durchbildung 378 20.6.4 Verankerungen 379 20.6.5 Anforderungen an Turen und Abdeckungen von Einstiegen 379 20.6.6 Freiraum fur Prufung und Erhaltung 379 20.6.7 Pressenansatzpunkte 380 20.6.8 Ausstattung von zuganglichen Hohlraumen 380 20.6.9 Anforderungen an stationare Einrichtungen 380 20.6.10 Leitern, Podeste und Laufstege 380 20.6.11 Vorrichtungen fur Prufungen und Erhaltungsmassnahmen 381 20.6.12 Messpunkte 381 21 Bruckenprufung 383 21.1 Allgemeines 383 21.2 Bruckenprufung nach DIN 1076 383 21.2.1 Anwendungsbereich 383 21.2.2 Begriffe 383 21.2.3 Andere Bauwerke (die keine Ingenieurbauwerke im Sinne der DIN 1076 sind) 384 21.2.4 Unterlagen fur Prufung und Uberwachung 384 21.2.5 Bauwerksprufung 385 21.2.6 Bauwerksuberwachung 386 21.2.7 Prufung der Lager nach DIN 1076 387 21.3 Protokollierung der Bruckenprufung nach RI-EBW-PRUF 390 21.3.1 Allgemeines 390 21.3.2 Schadenserfassung nach RI-EBW-PRUF 391 21.3.3 Schadensbewertung nach RI-EBW-PRUF 394 22 Instandsetzungsplanung 407 22.1 Allgemeines 407 22.1.1 Notwendigkeit der Massnahme 407 22.1.2 Lage im Strassennetz und Verkehrsbedeutung 407 22.1.3 Bestand 407 22.2 Schadensbeschreibung 408 22.2.1 Schadensbild 408 22.2.2 Schadensursachen 408 22.2.3 Schadensbewertung 408 22.3 Instandsetzungsmassnahmen 410 22.3.1 Instandsetzungsvarianten 410 22.3.2 Bewertung der Varianten nach RI-WI-BRU 410 22.3.3 Erarbeitung einer Empfehlung 411 22.3.4 Beschreibung der vorgesehenen Massnahme 411 22.4 Baudurchfuhrung, Bauzeit 411 22.4.1 Bauablauf, Bauzeit 411 22.4.2 Schutzmassnahmen, Abbruch 411 22.4.3 Zuganglichkeit 412 22.4.4 Verkehrsfuhrung 412 22.5 Kosten 412 22.6 Baurechtsverfahren, Beteiligte 412 23 Quellenverzeichnis 413 23.1 Literatur 413 23.2 Technische Regelwerke 413 23.3 Prospektmaterial 414 23.4 Internet 415 24 Sachregister 417

Product Details

  • publication date: 20/04/2011
  • ISBN13: 9783433029572
  • Format: Paperback
  • Number Of Pages: 422
  • ID: 9783433029572
  • weight: 856
  • ISBN10: 3433029571
  • language of text: German

Delivery Information

  • Saver Delivery: Yes
  • 1st Class Delivery: Yes
  • Courier Delivery: Yes
  • Store Delivery: Yes

Prices are for internet purchases only. Prices and availability in WHSmith Stores may vary significantly

Close