Wiley Schnellkurs Mikrooekonomie

Wiley Schnellkurs Mikrooekonomie

By: Martha L. Olney (author)Paperback

Up to 2 WeeksUsually despatched within 2 weeks

Description

BRINGT DEN LERNSTOFF DER MAKROOKONoMIE AUF DEN PUNKT! Martha L. Olney erklart leicht verstandlich die Grundlagen, Modelle und Werkzeuge der Makrookonomie. Sie fuhrt Sie in Begriffe wie Angebot und Nachfrage ein und erlautert effizient, wie in der Makrookonomie gemessen wird. Sie lernen die Finessen von Fiskalund Geldpolitik kennen, begegnen Herrn Keynes und erfahren, was es mit einer offenen Volkswirtschaft auf sich hat. Dieser Schnellkurs fuhrt Sie schnell und verstandlich durch die grosse Welt der Makrookonomie. Ubungsaufgaben helfen Ihnen, schnellstmoglich Ihr Basiswissen zu festigen. So gehen Sie mit mehr Sicherheit in Ihre Prufungen. Schnell lernen: Der Einstiegstest: So uberprufen Sie Ihr Wissen und verbessern es gezielt. Der Kapiteluberblick: So finden Sie schneller die Stellen, die Sie interessieren. Die Lerntipps: So profitieren Sie von der Erfahrung der Autorin. Die Ubungsaufgaben mit Losungen: So uberprufen und festigen Sie Ihr Wissen.

About Author

Martha L. Olney ist Professorin an der University of California, Berkeley. Sie hat mehrere Lehrpreise erhalten und mit Brad DeLong und Paul Krugman Lehrbucher veroeffentlicht.

Contents

Einfuhrung 15 Teil I Die Grundlagen 19 1 Hilfsmittel der Wirtschaftswissenschaften Mathematik und Grafiken 19 Einfuhrung in die Volkswirtschaftslehre (OEkonomik) 19 UEbersicht uber die Makrooekonomik 21 Wirtschaftsmodelle 22 Mathematische Hilfsmittel 23 Grafische Hilfsmittel 27 Schlussfolgerung 36 2 Produktionsmoeglichkeitsgrenze, Wirtschaftswachstum und Handelsgewinne 37 Die Produktionsmoeglichkeitsgrenze 37 Wirtschaftswachstum 44 Handelsgewinne 46 3 Angebot und Nachfrage 53 UEbersicht uber das Modell von Angebot und Nachfrage 53 Die Nachfrage 54 Das Angebot 59 Das Gleichgewicht auf demMarkt 64 Veranderungen des Gleichgewichtes 66 4 Wie misst man die Gesamtwirtschaft? 69 Die Gesamtwirtschaft im Lauf der Zeit 69 Die Produktion 71 Wachstum, Stagnation, Rezession, wirtschaftliche Erholung und mehr 77 Arbeitslosigkeit 80 Inflation 84 Die nachsten Schritte 87 Teil II Die Grundlagen 89 5 Langfristiges Wirtschaftswachstum 89 Was ist Wachstum? 89 Die Gesamtproduktionsfunktion 92 Quellen des Wachstums 98 Verlangsamung und erneuter Anstieg des Produktivitatszuwachses 104 Teil III Keynesianische Grundsatze 107 6 Das Keynesianische Kreuz 107 Die Arbeitslosigkeit hangt von Gesamtausgaben ab 107 Gesamtnachfrage und Gesamtausgaben: Ein wichtiger Hinweis 109 Der Zusammenhang zwischen Produktion und Gesamtnachfrage 111 Der Wirtschaftskreislauf 113 Die Produktion entspricht dem Einkommen 115 Das gesamtwirtschaftliche Gleichgewicht ausgedruckt in Gleichungen 116 Diagramm des Keynesianischen Kreuzes 119 Ein wenig Buchhaltung 124 7 Die Gesamtnachfrage 127 Ein UEberblick uber die vier Arten von Ausgaben 127 Bestimmungsfaktoren der Konsumausgaben 131 Die Konsumfunktion und verwandte Konzepte 136 Bestimmungsfaktoren der Investitionsausgaben 148 Bestimmungsfaktoren der Staatsausgaben 151 Bestimmungsfaktoren der Nettoexportausgaben 152 Zusammenfassung 155 8 Der Ausgabenmultiplikator 157 Der Multiplikatorprozess 157 Die Hoehe des Multiplikators 163 Komplexere Multiplikatoren: Steuern 168 Kompliziertere Multiplikatoren: Die Berucksichtigung der Importe 173 Zusammenfassung 180 Teil IV Wirtschaftspolitik 181 9 Wirtschaftspolitische Massnahmen: eine UEbersicht 181 Wenn die Gleichgewichtsproduktion nicht der Produktion bei Vollbeschaftigung entspricht 182 Fiskal- und Geldpolitik 184 Zeitverzoegerung der Wirtschaftspolitik 188 10 Fiskalpolitik 191 Staatsausgaben- und Steuermultiplikator 191 Diskretionare Fiskalpolitik und automatische Stabilisatoren 197 Defizit und Schulden 200 Finanzierung eines Haushaltsdefizits 202 11 Geldschoepfung 205 Was ist Geld? 205 Kreditinstitute und die Verrechnung von Schecks 207 Kreditinstitute schoepfen Geld durch Gewahrung von Krediten 214 Der Geldschoepfungsmultiplikator 222 12 Der Geldmarkt 225 Der Geldmarkt 225 Warum sich die Zentralbank zwischen Geld und Zinssatzen entscheiden muss 241 Die nachste Etappe 243 13 Geldpolitik und Zinssatze 245 Zinssatze 245 Geldpolitik und die Gesamtwirtschaft 252 Inflation und Produktion: Die Quantitatstheorie 254 Inhalt 13 Teil V Inflation und Produktion 257 14 Inflation und Produktion: Das AS/AD-Konzept 257 UEberblick uber das AS/AD-Modell 257 Gesamtnachfrage 259 Das Gesamtangebot 268 Das AS/AD-Gleichgewicht 278 Das dynamische AS/AD-Modell 279 Die nachsten Kapitel 283 15 Inflation und Produktion: Der geldpolitische Ansatz 285 Vergleich des AS/AD-Modells mit dem geldpolitischen Ansatz 285 Die Wahl der Zentralbank: Geldmengen- oder Zinsziel 287 Die Zentralbank strebt eine bestimmte Hoehe des Tagesgeldmarktsatzes an 289 Die Zinssatze wirken sich auf die Gesamtnachfrage aus 290 Der (ubliche) Konflikt zwischen Arbeitslosigkeit und Inflation: die Phillips-Kurve 291 Zinssteuerung: Taylor-Regel 298 Teil VI Die offene Volkswirtschaft 303 16 Die Makrooekonomik der offenen Volkswirtschaft 303 Internationale Handelsmassnahmen 303 Die Zahlungsbilanz 307 Die gesamtwirtschaftliche Entwicklung in einer offenen Volkswirtschaft 311 Antworten 315 Register 339

Product Details

  • ISBN13: 9783527530014
  • Format: Paperback
  • Number Of Pages: 334
  • ID: 9783527530014
  • weight: 442
  • ISBN10: 3527530010
  • language of text: German

Delivery Information

  • Saver Delivery: Yes
  • 1st Class Delivery: Yes
  • Courier Delivery: Yes
  • Store Delivery: Yes

Prices are for internet purchases only. Prices and availability in WHSmith Stores may vary significantly

Close